Luftfahrt-Bundesamt

News aus dem Bereich Transporteure

Schulungsvorgaben Sicherheitskultur

Die zum 31.12.2021 in Kraft tretenden Sicherheitsvorgaben zur Sensibilisierung und Sicherheitskultur enthalten auch Schulungsvorgaben nach Kapitel 11.2 des Anhangs der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1998.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des LBA unter .

Transporteur-Sicherheitsprogramm, Version 4.0

Ab sofort ist das Muster der Version 4.0 des Transporteur-Sicherheitsprogramms im Downloadbereich verfügbar.

Das Muster des Transporteur-Sicherheitsprogramms wurde in Kapitel 4 um Regelungen zur Sensibilisierung und Sicherheitskultur ergänzt. Diese Vorgaben gelten ab dem 31.12.2021.

Wir weisen darauf hin, dass Sie Ihr angepasstes Sicherheitsprogramm mit der nächsten genehmigungspflichtigen Änderung oder im Zuge der nächsten wiederholenden Zulassung oder nach unserer Aufforderung zur Genehmigung vorlegen müssen.

Transporteur-Sicherheitsprogramm, Version 3.0

Ab sofort ist das Muster der Version 3.0 des Transporteur-Sicherheitsprogramms im Downloadbereich verfügbar.

Die heutige Veröffentlichung begründet keinen Revisionszwang.

Aktuelle Hinweise zur Cybersicherheit

Die anstehende Umsetzung der Durchführungsverordnung (EU) 2019/1583 zur Cybersicherheit stellt sowohl an die Unternehmen als auch an die zulassende Behörde neue und komplexe Anforderungen. Diese greifbar zu machen, also zum einen ein Musterprogramm und eine Ausfüllhilfe für Sie zur Verfügung zu stellen, als auch zum anderen die konkrete Anforderung  an eine Genehmigung für uns zu definieren, daran arbeiten wir zur Zeit in Kooperation mit den rechtlichen Entscheidungsträgern BMI und BMVI und auch den Verbänden. Auf Grund der schon erwähnten Komplexität wird dies allerdings noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Sobald uns weitere Informationen zu Detailtiefe, Umsetzungszeitraum und Darstellung im Sicherheitsprogramm vorliegen, werden wir Ihnen diese zur Verfügung stellen.  Zur Vorbereitung Ihrerseits empfehlen wir aber schon jetzt mit einer Erfassung/Sichtung Ihrer Systeme und Daten, sowie einer Bestandsaufnahme des derzeitigen Schutzes dieser zu beginnen.

Änderung der Durchführungsverordnung (EU) 2015/1998 - Ergänzung der Ziffern 6.6.1.3., 6.6.1.4. und 6.6.1.5.

Aufgrund der Durchführungsverordnung (DVO) (EU) 2021/255 der Europäischen Kommission wurden im Anhang der DVO (EU) 2015/1998 u. a. die zum 01. Juli 2021 gültigen Ziffern 6.6.1.3., 6.6.1.4. und 6.6.1.5. hinzugefügt.  In diesem Zusammenhang weisen wir auf die nachfolgend genannten Erläuterungen für den Transport von sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post hin:

  • Für die Lagerung sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post ist wie bisher eine Zulassung als reglementierter Beauftragter notwendig.
  • Für die Vergabe von Unteraufträgen für den Transport (Abholung, Beförderung, Auslieferung) von sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post, muss der Unterauftragnehmer nach Ziffer 6.6.1.5. a) des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998 eine Transporteurvereinbarung mit dem Transporteur (Auftraggeber) unterzeichnen. In diesem Fall ist eine weitere Vergabe von Unteraufträgen durch den Unterauftragnehmer gemäß Ziffer 6.6.1.5. b) des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998 nicht zulässig. Für den Unterauftragnehmer gelten gemäß Ziffer 6.6.1.5. c) des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998 ebenfalls die Voraussetzungen zur Überprüfung und Schulung i. S. d. Ziffern 6.6.1.3. und 6.6.1.4. des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998. Der Auftraggeber trägt bei der Unterauftragsvergabe weiterhin die volle Verantwortung für den gesamten Transport. Dies gilt nicht, sofern der Unterauftragnehmer selbst als reglementierter Beauftragter oder Transporteur zugelassen ist. Die Ziffer 6.6.1.5. des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998 hat keine Auswirkungen auf die nationale Zulassungspflicht für Transporteure sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post.
  • Die Verpflichtung zur Durchführung der Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß 7 Absatz 1 Nummer 2 Luftsicherheitsgesetz für das mit dem Transport beauftragte Personal gilt weiterhin.
  • Das mit dem Transport beauftragte Personal mit unbeaufsichtigten Zugang zu sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post, benötigt eine Schulung gemäß Ziffer 11.2.3.9. des Anhangs der DVO (EU) 2015/1998. Selbiges gilt für Personal, das während der vorgenannten Tätigkeit zwar keinen unbeaufsichtigten Zugang zu sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post hat, in anderer Funktion allerdings auch Sicherheitskontrollen durchführt. Unbeaufsichtigter Zugang zu sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post während des Transports ist insbesondere dann möglich, wenn das mit der vorgenannten Tätigkeit beauftragte Personal den notwendigen Verschluss des Fahrzeugs selbst vornimmt. Dagegen liegt grundsätzlich kein unbeaufsichtigter Zugang zu sicherheitskontrollierter Luftfracht/-post vor, sobald der Zugang nicht unbemerkt erfolgen kann. Das ist regelmäßig der Fall, wenn durch den Absender der Luftfracht/-post der Fahrzeugverschluss bspw. mittels einer nummerierten Plombe oder einem Siegel erfolgt und der Annehmende über die notwendigen Informationen verfügt, um die nummerierte Plombe oder das Siegel verifizieren zu können.

Übergangsregelungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

Das Luftfahrt-Bundesamt hat bis vor Kurzem - zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung und seiner Beschäftigten - keine Vor-Ort-Kontrollen durchgeführt. Aufgrund der dadurch entstandenen Bearbeitungsspitzen finden nachfolgend beschriebene Regelungen weiterhin Anwendung:

Neuzulassungen als Transporteur können im Ausnahmefall ohne eine Vor-Ort-Kontrolle für einen Zeitraum von drei Monaten erteilt werden, sofern keine zeitnahe Vor-Ort-Kontrolle möglich ist.

Über Änderungen bestehender Zulassungen als Transporteur entscheiden wir weiterhin zeitnah, sofern für unsere Entscheidung keine Vor-Ort-Kontrolle erforderlich ist.

Ihre Anfragen an das Referat können Sie per E-Mail an transporteure@lba.de stellen.


Interne Qualitätssicherung

Aufgrund der aktuellen Situation weisen wir auf folgendes hin:

Die Überprüfung der Umsetzung der im Sicherheitsprogramm beschriebenen Methoden und Verfahren ist weiterhin mindestens einmal jährlich durchzuführen.

Verantwortlich für die ordnungsgemäße Durchführung der internen Qualitätssicherung ist immer der zugelassene Betriebsstandort.

Durchgeführt werden kann die interne Qualitätssicherung sowohl durch eigene Mitarbeiter (z.B. Sicherheitsbeauftragte des Standortes, zentrale Sicherheitsbeauftragte, gesondert zusammengestelltes Auditteam o. ä.), als auch unterstützt durch ein Beratungsunternehmen.

Auch können die einzelnen Prüfpunkte durch unterschiedliche Personen zu unterschiedlichen Zeitpunkten überprüft werden.

Eine konkrete Vorgabe über die Form der Durchführung gibt es nicht.

So ist es zumindest teilweise möglich, dass die interne Qualitätssicherung auch in Form von sogenannten Remote-Audits durchgeführt wird.

Die Grenzen setzen die am Betriebsstandort zu überprüfenden Methoden und Verfahren sowie die zur Verfügung stehende technische Ausstattung.

Eine zeitliche Begrenzung auf die Dauer der Corona-Pandemie ist nicht vorgesehen.



Transporteur-Sicherheitsprogramm, Version 2.0

Ab sofort ist das Muster der Version 2.0 des Transporteur-Sicherheitsprogramms im Downloadbereich verfügbar.


Liste der zugelassenen Transporteure

Veröffentlicht werden in dieser Liste der Name des Unternehmens, ein gegebenenfalls bestehender Alternativname, die Anschrift (Straße, Postleitzahl, Ort), der Status der Zulassung (aktiv/inaktiv) und die durch das Luftfahrt-Bundesamt vergebene Registriernummer (Zulassungsnummer) als Transporteur sicherer Luftfracht/Luftpost.

Zusatzinformationen

Kontakt

Anfragen und Anträge:
Luftfahrt-Bundesamt
Referat S 4
38144 Braunschweig

Telefon: +49 531 2355-6490
Mo.- Fr.: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Fax: +49 531 2355-6499
E-Mail: transporteure@lba.de

Ansprechpartner

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK