Luftfahrt-Bundesamt

FAQ – Prüfungen allgemein

nach Themengebieten


Prüfungsvorbereitung
Anrechnung theoretischer Kenntnise
Prüfungssprache
Fristen
Prüfungsergebnisse
Wiederholung der Prüfung
Rücktritt / Abbruch der Prüfung
Einsicht in meine Prüfung
Gültigkeit der theoretischen Prüfung
Neuer / alter Syllabus
Sprechfunkprüfungen
BIR (Basic Instrument Rating)
Ausbildung in ATOs anderer EU Mitgliedstaaten

Rechtsgrundlagen

Prüfungsvorbereitung

Ich möchte mich möglichst gut auf die Prüfung vorbereiten. Wo kann ich die Fragen der EASA ECQB finden bzw. einsehen?

Die Prüfungsfragen beruhen auf der ECQB (European Central Question Bank) der EASA. Da die ECQB Eigentum der EASA ist und deren Inhalte vertraulich sind, werden diese Fragen nicht veröffentlicht.

Weder die EASA noch das Luftfahrt-Bundesamt arbeiten, bezüglich der Veröffentlichung von Prüfungsfragen, mit Drittanbietern zusammen.

Weitere Informationen zur ECQB der EASA finden Sie unter folgendem Link:

https://www.easa.europa.eu/domains/aircrew-and-medical/european-central-question-bank-ecqb#group-easa-downloads

Was muss ich beachten, wenn ich meine Prüfung auf mehrere Prüfungssitzungen aufteilen will?

Bei der Aufteilung der Prüfungsfächer auf mehrere Sitzungen sollte folgendes beachtet werden:
Für jedes Prüfungsfach stehen 4 Versuche in 6 Prüfungssitzungen zur Verfügung. Wenn ich eine Sitzung, für die ich eine Ladung erhalten habe, nicht antrete, zählt sie unter Umständen als in Anspruch genommen.

Beispiel 1:
Ein(e) Bewerber:in startet den ersten Versuch für ein Prüfungsfach erst in der 4. Prüfungssitzung. Da nur 6 Prüfungssitzungen zur Verfügung stehen, bleiben für dieses Fach maximal 3 Versuche.

Beispiel 2:
Ein(e) Bewerber:in hat bereits 5 Prüfungssitzungen absolviert, aber noch nicht alle Fächer bestanden. Das bedeutet, dass nur noch eine Prüfungssitzung möglich ist, in der alle verbleibenden Fächer bestanden werden müssen.


Anrechnung theoretischer Kenntnisse

Sind Vorkenntnisse auf meine theoretische Prüfung anrechenbar?

Eine Anrechnung theoretischer Kenntnisse ist bei theoretischen Prüfungen zur Erlangung einer fliegerischen Lizenz nur auf Grundlage von Anlage 1 zu Anhang I Verordnung (EU) 1178/2011 möglich. Eine Anrechnung von schulischen oder beruflichen Kenntnissen oder Kenntnisse aus einen Hochschulstudium sind nicht anrechenbar.
Dies gilt nicht für nationale Erlaubnisse.

Anrechnungen nach dem neuen Syllabus

Anrechnungen nach dem alten Syllabus

Ich habe eine PPL und eine CB-IR und möchte jetzt eine CPL erlangen. Kann ich mir die Fächer 040 und 050 anrechnen lassen?

Nein, eine Anrechnung ist nur bei Ablegen einer vollständigen IR Prüfung gemäß FCL.615 möglich. Wurde eine CB-IR-Prüfung abgelegt, werden die Fächer 040 und 050 nicht angerechnet.


Prüfungssprache 

In welcher Sprache werden die Prüfungen angeboten?

Derzeit werden die einzelnen Prüfungsarbeiten in deutscher oder englischer Sprache angeboten.

Ausnahme: Die Prüfungsarbeiten Luftrecht und IFR-Communication für ATPL, MPL, IR, EIR, CB-IR werden nur in englischer Sprache zur Verfügung gestellt.

Ab dem 01.08.2022 werden im Luftfahrt-Bundesamt die theoretischen Prüfungen zur Erlangung von EASA-Lizenzen und -Berechtigungen (ATPL, MPL, CPL, IR, CB-IR, BIR) nur noch in englischer Sprache angeboten.

Erlaubnisse nach nationalem Recht (Flugdienstberater:innen und Flugtechniker:innen auf Hubschraubern) und Luftschifflizenzen sind hiervon nicht betroffen.


Fristen 

Ab wann gilt die Prüfungssitzung als angetreten?

Die Prüfungssitzung gilt ab dem Moment als angetreten, in dem Sie sich in das Prüfungssystem eingeloggt haben.

Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung.

Ab wann zählt die 18-monatige Frist zum Ablegen der Theorieprüfung?

Die Frist beginnt mit Ende des Kalendermonats in dem Sie das erste Mal zu einer Prüfung angetreten sind.

Wie lange habe ich Zeit, um meine CB-IR Ausbildung vollständig abzuschließen?

Da es sich bei der CB-IR um eine modulare Ausbildung handelt, haben Sie 18 Monate Zeit, um die Ausbildung abzuschließen. (s. Verordnung (EU) Nr. 1178/2011, Anhang I, Anlage 6, Buchst. Aa, Ziffer 4)


Prüfungsergebnisse 

Wann und wie bekomme ich meine Prüfungsergebnisse?

Im Rahmen der Gleichbehandlung aller Bewerberinnen und Bewerber werden die Ergebnisse der Prüfungssitzungen erst nach vollständiger Beendigung der Prüfungswoche und ausschließlich postalisch bekannt gegeben. Während einer Prüfungssitzung oder unmittelbar danach werden keine Auskünfte über die laufende oder soeben beendete Prüfungssitzung erteilt. Die Ergebnismitteilung erfolgt durch einen Bescheid über die abgelegte Prüfungssitzung, dem als Anlage ein Statusblatt und erforderlichenfalls ein Anmeldeformular für eine weitere Prüfungssitzung beigefügt ist. Im Bescheid zur Prüfung wird das Ergebnis der Prüfungssitzung mit  „bestanden“, „noch nicht bestanden“ bzw. „nicht bestanden“ zusammengefasst.

Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung.


Wiederholung der Prüfung 

Kann man eine bestandene Prüfung wiederholen?

Nein, eine bestandene Prüfung kann nicht wiederholt werden. Eine Prüfung gilt als bestanden, wenn mindestens 75% der Prüfungsfragen richtig beantwortet wurden.


Rücktritt / Abbruch der Prüfung

Kann ich von einer Prüfung zurücktreten, obwohl ich meinen Prüfungstermin schon erhalten habe?

Um von einem Prüfungstermin zurückzutreten, hat der Bewerber das Formular „Rücktrittserklärung“ (Link zum Formular Rücktrittserklärung unter dem Wort „Rücktrittserklärung“) vollständig ausgefüllt , fristgerecht (spätestens 3 Kalendertage nach dem Prüfungstermin) per Fax oder Post im Referat L2 einzureichen.

Die Gründe sind grundsätzlich nachzuweisen und spätestens 5 Kalendertage nach Erklärung des Rücktritts postalisch oder per Fax einzureichen.

Ein Rücktritt von der Prüfung innerhalb von 14 Kalendertagen vor dem Prüfungstermin ist nur bei Vorliegen triftiger Gründe möglich.

Im Krankheitsfall ist die Vorlage eines ärztlichen Attests erforderlich.

Sonstige triftige Gründe sind ebenfalls entsprechend zu belegen, z.B.:

  • Erkrankung eines Kindes: Attest des behandelnden Arztes mit dem Hinweis der Erkrankung des Kindes
  • Todesfall in der Familie: Kopie der Sterbeurkunde
  • Vorladung vor Gericht: Kopie der Gerichtsladung

Zur Wahrung der Frist ist eine Einsendung vorab per E-Mail möglich. Innerhalb von 5 Kalendertagen nach Eingang der E-Mail muss die vollständig ausgefüllte Rücktrittserklärung aber in Papierform (per Fax oder Post) im Referat L2 vorliegen.

Was passiert, wenn ich meine Prüfung abbrechen muss?

Bei Abbruch der Prüfung während einer Prüfungssitzung wird dem/der Bewerber:in das Formular Rücktrittserklärung (Link zum Formular Rücktrittserklärung unter dem Wort „Rücktrittserklärung“), von der Aufsicht im Prüfungssaal ausgehändigt. Es ist vom Bewerber bzw. der Bewerberin auszufüllen und bei der Aufsicht abzugeben . Zusätzlich wird dem/der Bewerber:in im Falle des Prüfungsabbruchs aufgrund von Krankheit, das Formular „Ärztliches Attest“ (Link zum Attest-Formular unter dem Worten „Ärztliches Attest“) mit dem Hinweis ausgehändigt, dieses innerhalb von 5 Kalendertagen vom Arzt ausgefüllt an das Referat L2 zu senden. Zur Einhaltung der Frist ist eine Einsendung vorab per E-Mail möglich, die Notwendigkeit einer Einsendung in Papierform (Fax, Post) innerhalb von 5 Tagen nach Eingang der E-Mail bleibt davon unberührt.

Wenn ich von einer Prüfung zurücktrete, wie wirkt sich dies auf die Anzahl der möglichen Sitzungen und Versuche aus?

Ob sich ein Rücktritt auf die Anzahl von Sitzungen und Versuchen auswirkt, hängt davon ab, ob der Rücktrittsgrund anerkannt wird oder nicht.

Wird der Rücktrittsgrund anerkannt, erfolgt keine Anrechnung von Sitzung und Versuch. Wird der Grund nicht anerkannt, werden Prüfungssitzung und Prüfungsversuch auf die Anzahl der möglichen Sitzungen und Versuche angerechnet.


Einsicht in meine Prüfung

Können mir die Prüfungsfragen, die ich einsehen möchte, zugeschickt werden?

Nein. Die Einsicht kann ausschließlich vor Ort, beim LBA in Braunschweig, erfolgen.

Warum muss ich Widerspruch erheben, um eine nicht bestandene Prüfungsarbeit einsehen zu können?

Die Prüfungsarbeiten beruhen auf der ECQB (European Central Question Bank) der EASA. Da die ECQB Eigentum der EASA ist und deren Inhalte vertraulich sind, gewährt das Luftfahrt-Bundesamt die Einsichtnahme ausschließlich im Rahmen eines offiziellen Widerspruchverfahrens.

Entstehen mir durch eine Prüfungseinsicht Kosten?

Für ein erfolgloses Widerspruchsverfahren wird gemäß LuftkostV, Abschnitt VII. Nummer 34a. eine Gebühr bis zur Höhe der für die angefochtene Amtshandlung festgesetzten Gebühr erhoben, mindestens jedoch 40 EUR.

Wird ein Widerspruch nach Beginn seiner sachlichen Bearbeitung jedoch vor deren Beendigung zurück genommen , z. B. nach der Einsichtnahme, gilt das Widerspruchsverfahren als erfolglos und die Gebühr von mind. 40 EUR wird fällig.

Kann ich Einsicht in meine nicht bestandenen Prüfungsarbeiten nehmen?

Eine Einsicht in nicht bestandene Prüfungsarbeiten ist im Rahmen eines Widerspruchverfahrens möglich.

Hierzu müssen Sie fristgerecht (ein Monat nach Erhalt) Widerspruch gegen den Prüfungsbescheid einlegen, in dem Ihnen das Nichtbestehen des Prüfungsfaches, für das Sie Einsicht erlangen möchten, mitgeteilt wurde. Während der Einsicht werden Ihnen nur die von Ihnen falsch beantworteten Fragen gezeigt.

Die Einsicht kann ausschließlich vor Ort, beim LBA in Braunschweig, erfolgen.

Kann ich Einsicht in meine bestandenen Prüfungsarbeiten nehmen?

Nein, die Prüfungsarbeiten beruhen auf der ECQB (European Central Question Bank) der EASA. Da die ECQB Eigentum der EASA ist und deren Inhalte vertraulich sind, gewährt das Luftfahrt-Bundesamt ausschließlich Einsicht in die falsch beantworteten Fragen der nicht bestandenen Prüfungsarbeiten, im Rahmen eines Widerspruchsverfahrens.

Warum kann ich nur die falsch beantworteten Fragen einer nicht bestandenen Prüfungsarbeit einsehen?

Die Prüfungsarbeiten beruhen auf der ECQB (European Central Question Bank) der EASA. Da die ECQB Eigentum der EASA ist und deren Inhalte vertraulich sind, gewährt das Luftfahrt-Bundesamt ausschließlich Einsicht in die falsch beantworteten Fragen der nicht bestandenen Prüfungsarbeit im Rahmen eines Widerspruchverfahrens .


Gültigkeit der theoretischen Prüfung

Wie lange habe ich nach der theoretischen Prüfung Zeit, um meine Ausbildung vollständig abzuschließen?

Der erfolgreiche Abschluss der Prüfungen der theoretischen Kenntnisse bleibt gültig:

  • zur Erteilung einer Lizenz für Berufspiloten, einer Instrumentenflugberechtigung (IR) oder Strecken-Instrumentenflugberechtigung (EIR) für einen Zeitraum von 36 Monaten ab dem Tag gerechnet, zu dem der Pilot die Prüfung der theoretischen Kenntnisse erfolgreich abgelegt hat.
  • Der Abschluss der theoretischen Prüfungen für die Lizenz für Verkehrspiloten (ATPL) bleibt gültig zur Erteilung einer ATPL für einen Zeitraum von 7 Jahren ab dem letzten Gültigkeitstermin:
    i.        einer in der Lizenz eingetragenen IR oder
    ii.       im Falle von Hubschraubern, einer in dieser Lizenz eingetragenen Hubschrauber-Musterberechtigung.
  • zur Erteilung einer Basis-Instrumentenflugberechtigung (BIR) für eine unbegrenzte Dauer.


Neuer / alter Syllabus

Was ist der alte bzw. neue Syllabus?

Die EASA unterhält derzeit zwei parallele Versionen der European Central Question Bank (ECQB) mit denen Prüfungen durchgeführt werden.

Als „neuer“ Syllabus wird der Syllabus bezeichnet, welcher das Prüfungsfach „090 Communications“ enthält. Dieser Syllabus wird mit den Fragen aus der ECQB 2021geprüft. Die ECQB 2021 richtet sich nach dem "neuen" Syllabus und den Lernzielen, wie sie in den Amendments 4, 6, 8 und 10 zu AMC/GM zu Teil-FCL (ED Decision 2018/001/R, ED Decision 2018/011/R, ED Decision 2019/017/R und ED Decision 2020/018/R) veröffentlicht wurden.

Als „alter“ Syllabus wird der Syllabus bezeichnet, welcher die Prüfungsfächer „091 VFR Communications“ und „092 IFR Communications“ enthält. Dieser Syllabus wird mit der ECQB 8 geprüft. Die ECQB 8 entspricht dem "alten" Syllabus und den Lernzielen, die in den Amendments 1 und 2 zum AMC/GM zu Teil-FCL veröffentlicht wurden.

Was ist der Unterschied zwischen „altem Syllabus“ und „neuem Syllabus“?

  • Die Lernziele (Learning Objectives (LO)) wurden überarbeitet. Veraltete Themengebiete wurden gelöscht, neue aufgenommen und einige Lernziele anderen Prüfungsfächern zugeordnet
  • Der Bereich „Threat and error management (TEM)“ wurde in verschiedenen Fächern integriert
  • Die Fächer 091 und 092 wurden in ein Fach zusammengeführt. In den neuen Prüfungen gibt es also nur noch ein Fach 090 „Communications“
  • Es wurde ein neues Fach 100 “Knowledge, Skills and Attitudes” (KSA) eingeführt. Dieses wird jedoch nicht im LBA sondern ausschließlich in den ATOs unterrichtet und abgeprüft
  • Weitere Informationen finden Sie unter folgender Adresse:
    https://www.easa.europa.eu/domains/aircrew-and-medical/european-central-question-bank-ecqb

Ändert sich die zeitliche Dauer der theoretischen Prüfung?

Ja, die zeitliche Dauer ändert sich. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Fachbearbeitungszeiten.

Für wen gilt der „neue“ Syllabus?

Der neue Syllabus betrifft die Lizenzarten ATPL, MPL, CPL und die Instrumentenflugberechtigungen.

Ab wann gilt der neue Syllabus?

Prüfungen nach dem „neuen“ Syllabus werden im LBA seit dem 01.01.2021 angeboten. Ab dem 01.02.2022 bzw. dem 01.08.2022 können  theoretische Prüfungen ausschließlich nach dem neuen Syllabus abgelegt werden.

Aufgrund der Allgemeinverfügung des LBA vom 10.08.2021 können bei Vorliegen der hierin genannten  Voraussetzungen in Einzelfällen Prüfungen noch bis zum 31. Juli 2022 nach dem „alten“ Syllabus (ECQB 8) abgeschlossen werden. Dazu muss die ATO bestätigen, dass ein Abschluss der Prüfung Corona bedingt nicht bis Ende Januar 2022 möglich war.

Kann ich mir aussuchen, nach welchem Syllabus ich meine Theorieprüfung ablege?

Nein. Nach welchem Syllabus Sie die Prüfung ablegen ist abhängig davon, nach welchem Syllabus Ihre Ausbildung erfolgt ist. Des Weiteren machen wir Sie darauf aufmerksam, dass nach dem 31. Januar 2022 bzw. 31.Juli 2022 die Prüfung nur noch nach „neuem Syllabus“ abgelegt werden kann auch wenn Sie noch nach „altem“ Syllabus geschult wurden. Fächer die vor diesen Zeitpunkten nach „altem“ Syllabus bereits geschrieben wurden, müssen ggf. neugeschrieben werden!

Was passiert, wenn ich meine Prüfung nach dem alten Syllabus (ECQB 8) angefangen habe, aber diese nicht vor dem 31.01.22 beenden kann?

Ab dem 01.Februar 2022 dürfen gemäß der Decision 2018/011/R der EASA nur noch Prüfungen nach dem „neuen“ Syllabus (ECQB 2021) abgelegt werden.

Aufgrund der Allgemeinverfügung des LBA vom 10.08.2021 können bei Vorliegen der hierin genannten  Voraussetzungen in Einzelfällen Prüfungen noch bis zum 31. Juli 2022 nach dem „alten“ Syllabus (ECQB 8) abgeschlossen werden. Dazu muss die ATO bestätigen, dass ein Abschluss der Prüfung Corona bedingt nicht bis Ende Januar 2022 möglich war.

Nach diesen Zeitpunkten (31.Januar 2022 bzw. 31. Juli 2022) ist es nicht mehr möglich eine theoretische Prüfung zur Erlangung einer Lizenz oder Berechtigung nach „altem“ Syllabus (ECQB 8) abzulegen. Einige bis dahin bereits geschriebene Fächer können jedoch anerkannt werden. Fächer, die nicht anerkannt werden können, müssen noch einmal nach neuem Syllabus (ECQB 2021) geschrieben werden. Um welche Fächer es sich dabei handelt, entnehmen Sie bitte dem Explanatory Note to Decision 2018/011/R page 10 bzw. der nachfolgenden Tabelle:

 

Die Erklärungen zu Group 1 und Group 2 befinden sich im Kopf der Tabelle.
Licence/ratingGroup 1
LOs are moved between these subjects
-   exams  for  these subjects  should
be based on the same syllabus
Group 2
Subjects are not affected by changes in another subject - 
exams can be based on the new or old syllabus
ATPL(A), CPL(A)022 AGK - Instrumentation
032 Performance (A)

033 Flight Performance & Planning
061 General Navigation

062 Radio Navigation
070 Operational Procedures
010 Air Law & ATC
021 AGK -  Airframe,  Systems  &  Power Plant
031 Mass & Balance
040 Human Performance
050 Meteorology
081 Principles of Flight(A)
ATPL(H)/IR,
ATPL(H)/VFR,
CPL(H)
021 AGK - Airframe, Systems  &  Power Plant
022 AGK -  Instrumentation
033 Flight Performance & Planning
034 Performance (H)
061 General Navigation
062 Radio Navigation
082 principles of flight  (H)
010 Air Law & ATC
031 Mass & Balance
040 Human Performance
050 Meteorology
070 operational procedures
IR(A) & (H),
CB-IR(A)
022 AGK - Instrumentation
062 Radio Navigation
010 Air Law & ATC
033 Flight Performance & Planning
040 Human Performance
050 Meteorology

Beispiel 1

Haben Sie zur Erlangung einer ATPL(A) nach dem „alten“ Syllabus das Fach 010 Air Law & ATC geschrieben und schaffen es nicht alle anderen Fächer vor dem 31.Januar 2022 bzw. 31. Juli 2022 zu schreiben, kann Ihnen das Fach 010 Air Law & ATC angerechnet werden, da es sich in der Group 2 befindet. Die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht geschriebenen Fächer müssen nach dem neuen Syllabus geschrieben werden!

Beispiel 2

Haben Sie zur Erlangung einer ATPL(A) nach dem „alten“ Syllabus das Fach 032 Performance(A) geschrieben und schaffen es nicht alle anderen Fächer vor dem 31.Januar 2022 bzw. 31. Juli 2022 zu schreiben, müssen Sie das Fach 032 Performance(A) noch einmal nach „neuem“ Syllabus (ECQB 2021) schreiben, da es sich in der Group 1 befindet. Die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht geschriebenen Fächer müssen nach dem neuen Syllabus geschrieben werden!

Wie wähle ich bei meiner Anmeldung zur Prüfung den „neuen“ bzw. den „alten“ Syllabus aus?

Anträge für die Prüfung nach dem neuen Syllabus finden Sie unter folgendem Link:
https://www.lba.de/DE/Luftfahrtpersonal/TheoretischePruefung/Syllabus_2021/Antraege/Antraege_node.html

Anträge für die Prüfung nach dem alten Syllabus finden Sie auf der Startseite Theorieprüfungen.

Bis zu welchem Zeitpunkt muss ich Bereich 100 KSA bestanden haben?

Vor der Anmeldung zur letzten Prüfungsarbeit im ersten Versuch  müssen sowohl die abschließenden Beurteilungen (summative assessments) als auch die Kopfrechenaufgaben (mental maths) im Bereich 100 KSA erfolgreich abgelegt worden sein.

Was passiert, wenn Bereich 100 KSA nicht in der Prüfungsfrist bestanden wird?

Wenn innerhalb der 18-monatigen Frist der Bereich 100 KSA nicht bestanden wird, kann der/die Bewerber:in nicht zu allen Prüfungsfächern angemeldet werden.


Sprechfunkprüfungen 

Kann ich beim LBA eine Sprechfunkprüfung ablegen, wenn ich keine theoretische Prüfung ablege?

Sprechfunkprüfungen können außerhalb der Bundesnetzagentur nur abgelegt werden, wenn eine theoretische Prüfung zur Erlangung einer entsprechenden fliegerischen Lizenz/Berechtigung gleichzeitig absolviert wird / oder bereits absolviert wurde.

Aus Kapazitätsgründen können beim LBA nur Sprechfunkprüfungen im Zusammenhang mit einer hier durchgeführten Theorieprüfung abgelegt werden.

Welche Sprechfunkprüfungen kann ich beim LBA ablegen?

Beim LBA können nur Sprechfunkprüfungen abgelegt werden, die für das Ausüben der Rechte der Lizenz/Berechtigung benötige, für die ich auch meine theoretische Prüfung absolviere.


BIR (Basic Instrument Rating)

Wo finde ich Informationen zum BIR

Wann wird die Berechtigung BIR (Basic Instrument Rating) eingeführt?

Der BIR wird am 08.September 2021 eingeführt. Zeitgleich wird der EIR abgeschafft.

Wie lange kann ich mein EIR noch nutzen und was passiert nach Ablauf meines EIR?

Aufgrund der Verordnung (EU) Nr. 359/2020 wird die EIR Berechtigung zum 08.09.2021 gestrichen. Das heißt, Sie haben nur noch bis zum 07.09.2021 die Möglichkeit einen EIR zu erlangen und die erworbenen Rechte bis zum 08.09.2022 auszuüben. Ab dem 08.09.2021 würde Ihnen aufgrund Ihrer Ausbildung die Möglichkeit gegeben eine Basis-Instrumentenflugberechtigung zu erlangen. Ausbildungen zum EIR, die bis zum 07.09.2021 angefangen wurden, werden bis zum 08.09.2022 im vollen Umfang auf die Basis-Instrumentenflugberechtigung angerechnet.

Ab dem 08.09.2022 wird es keine EIR Berechtigung mehr geben.


Ausbildung in ATOs anderer EU Mitgliedstaaten 

Kann ich beim LBA eine Prüfung ablegen, auch wenn ich meine theoretische Ausbildung bei einer nicht in Deutschland ansässigen ATO gemacht habe?

Ja, es besteht die Möglichkeit die Theorieprüfung beim LBA abzulegen, wenn Sie eine entsprechende Ausbildung bei einer ATO in einem anderen EU-Staat durchgeführt haben.

Dazu benötigen wir folgende Unterlagen: 

  • Zeugnis der ATO, bei der die Ausbildung durchgeführt wurde
  • Nachweis, dass die ATO für die vorgenommene Ausbildung zugelassen ist (Anlage zum ATO-Zeugnis)
  • Nachweis, dass die Theorieausbildung gemäß eines genehmigten Ausbildungsprogrammes und in dem dort geforderten Umfang durchgeführt wurde
  • Bei Absolvierung eines Fernlehrganges, Nachweis der Fernlehrgangsphase und des erforderlichen Nahunterrichts
  • Bei Ausbildungen, die den Besitz einer Ausgangslizenz voraussetzen, ist die Lizenz in Kopie beizufügen
  • Schriftliche Erklärung, dass sich der Bewerber aktuell in keinem anderen Land in einem Prüfungsdurchlauf befindet
  • Prüfungsempfehlung für die beantragten Fächer durch Unterschrift des Ausbildungsleiters der ATO auf dem "Antrag auf Abnahme der Prüfung" mit Datum des Abschlusses der Ausbildung in dem jeweiligen Fach (Datum des schulinternen Abschlusstests)

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK