Navigation und Service

Informationen für Ärzte für Arbeitsmedizin

Sofern Sie als Facharzt für Arbeitsmedizin flugmedizinische Beurteilungen von Flugbegleitern durchführen möchten, sollten Sie die nachfolgenden Informationen beachten: 

  • Sie müssen diese Tätigkeit beim Luftfahrt-Bundesamt anmelden. Die Meldung muss schriftlich an das Luftfahrt-Bundesamt, Referat L5 Fliegerärztliche Untersuchungsstellen, 38144 Braunschweig erfolgen und hat mindestens die folgenden Angaben zu umfassen: Name, Vorname, Titel, Arbeitsadresse, Stempel und Unterschrift. Der Meldung ist eine Kopie der Approbations- und Facharzturkunde beizufügen. Wir weisen darauf hin. dass Sie mit Ihrer Anmeldung als Arbeitsmediziner für die flugmedizinische Beurteilung von Flugbegleitern in einer vom Luftfahrt-Bundesamt geführten Liste im Internet veröffentlichen werden.
  • Sie müssen relevante Kenntnisse auf dem Gebiet der Flugmedizin nachweisen. Diese können Sie durch das Zertifikat „Arbeitsmedizin in der Luftfahrt“, die erfolgreiche Teilnahme an einem „Grundlehrgang in Flugmedizin“ oder den Erwerb der Zusatzbezeichnung „Flugmedizin“ erwerben. Das Zertifikat „Arbeitsmedizin in der Luftfahrt“ können Sie über die BG Verkehr, Ottenser Hauptstraße 54, 22765 Hamburg erwerben. Die Adressen für die  Teilnahme an einem „Grundlehrgang in Flugmedizin“ finden Sie hier. Für den Erwerb der Zusatzbezeichnung Flugmedizin wenden Sie sich bitte an die für Ihren Wohnort zuständige Ärztekammer.
  • Die Untersuchungen zur flugmedizinischen Beurteilung von Flugbegleitern sind ausschließlich nach den Bestimmungen der EU Verordnung 1178/2011, Teil MED, Abschnitt C, sowie dem diesen Bestimmungen zugehörigen AMC Material (Acceptable means of compliance) durchzuführen. Die Bestimmungen finden Sie hier. Für die flugmedizinische Beurteilung von Flugbegleitern müssen Sie als Untersucher auch die Bestimmungen des Teil MED Abschnitt A der EU Verordnung 1178/2011 beachten.
  • Die flugmedizinische Beurteilung von Flugbegleitern ist mit der Ausstellung eines sogenannten „ärztlichen Gutachtens für Flugbegleiter“ abzuschließen. Besonders wichtig sind die Angaben zur Tauglichkeit und den ggf. erforderlichen Einschränkungen. Form und Inhalt des ärztlichen Gutachtens finden Sie hier.

Das ärztliche Gutachten für Flugbegleiter ist dem Untersuchten auszuhändigen und dieser darauf aufmerksam zu machen, dass das ärztliche Gutachten in Kopie auch dem Luftverkehrsunternehmer, der den Flugbegleiter beschäftigt, vorzulegen ist.

Stand: 11.04.2018

Zusatzinformationen

Kontakt

Anträge:
Luftfahrt-Bundesamt
Referat L 3/5
38144 Braunschweig

Telefonische Sprechzeiten:
Montag bis Freitag
09:00 bis 12:00 Uhr

Telefon: +49 531 2355-4380
Fax: +49 531 2355-4398

E-Mail: flugmedizin@lba.de


Mehr: Kontakt …

Diese Seite

© 2014 Luftfahrt-Bundesamt - Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)