Luftfahrt-Bundesamt

Betriebsgenehmigungen/LUC

Die Zuordnungen eines UAS Betriebs in die genehmigungspflichtigen Kategorien erfolgt, sobald eine Betriebsbedingung der Betriebskategorie „offen“ gemäß Artikel 4 der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 nicht eingehalten wird. Vor Aufnahme des Betriebs in den Betriebskategorien „speziell“ und „zulassungspflichtig“ ist eine Genehmigung von der zuständigen Behörde einzuholen. Die zulassungspflichtige Kategorie wird hier nicht weiter betrachtet, da Genehmigungen in dieser Kategorie aufgrund fehlender gesetzlicher Voraussetzungen derzeit noch nicht möglich sind. Genehmigungen in der Kategorie „speziell“ erfolgen gemäß Artikel 12 der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947.

Die Erteilung einer Betriebsgenehmigung erfolgt durch die Genehmigung eines ConOps. Weitere Möglichkeiten, auf deren Grundlage der UAS-Betrieb in der speziellen Kategorie durchgeführt werden kann, ist die Umsetzung eines Standardszenarios (STS) und die Erlangung eines Light-UAS Operator Zertifikat (LUC).

Für die Erlangung einer Betriebsgenehmigung für den Betrieb in der Kategorie „speziell“ muss eine Risikobewertung des Betriebskonzepts (ConOps) vom Antragssteller nach einem standardisierten Verfahren, dem SORA (Specific Operational Risk Assessment), durchgeführt werden. Für die Erteilung von Betriebsgenehmigungen ist die Landesluftfahrtbehörde des Bundeslandes zuständig, in dem der UAS-Betrieb erfolgen soll. Detaillierte Informationen zum Genehmigungsprozess entnehmen Sie bitte der Internetseite der entsprechenden Landesluftfahrtbehörde.

Kann der UAS-Betrieb nach einem STS durchgeführt werden, ist dieser Weg der Beantragung einer Betriebsgenehmigung vorzuziehen, denn das SORA wurde für diesen Anwendungsfall bereits durchgeführt. Der Betreiber erklärt lediglich gegenüber dem Luftfahrt-Bundesamt die Einhaltung aller im STS enthaltenen Betriebsvoraussetzungen. Das Luftfahrt-Bundesamt wird dem UAS-Betreiber den Erhalt der Erklärung schriftlich bestätigen. Diese Bestätigung ist die Grundlage für den UAS-Betrieb bei der Anwendung eines STS. Einer expliziten Genehmigung durch eine Behörde bedarf es dann nicht. Der Betrieb auf der Grundlage von STS kann gemäß Artikel 23 der Durchführungsverordnung (EU) 2019/947 erst ab dem 2. Dezember 2021 erklärt werden.  

In der Betriebskategorie „speziell“ besteht außerdem die Möglichkeit der Beantragung eines LUC. Ein LUC ist eine Genehmigung für eine Organisation, die mit besonderen Rechten, aber auch Pflichten ausgestattet ist. Die LUC-Organisation darf im Rahmen der ihr erteilten Rechte ihren eigenen Flugbetrieb genehmigen und durchführen. Die Erlangung einer LUC Genehmigung stellt wesentlich höhere Anforderungen an die Organisation des Antragsstellers und ihre Dokumentation als dies für die Erlangung einer Betriebsgenehmigung erforderlich ist. Der Umfang der erteilten Rechte für ein LUC richtet sich nach der nachgewiesenen Betriebserfahrung des UAS-Betreibers (Betriebserfahrung = Erfahrung bei der Durchführung der Risikoanalyse, der Festlegung geeigneter Risikominimierungsmaßnahmen und der Durchführung des UAS-Betriebs). In der Regel werden die anfangs erteilten Rechte daher begrenzt sein, wodurch sich für den UAS-Betreiber zu diesem Zeitpunkt kein Vorteil gegenüber der Erlangung einer Betriebsgenehmigung ergibt. Der Nachweis der oben genannten Betriebserfahrungen kann sowohl über die Erlangung von Betriebsgenehmigungen als auch im Rahmen eines LUC erfolgen. Hat die LUC-Organisation ausreichende Betriebserfahrung nachgewiesen und entsprechende Rechte erlangt, liegt ihr wesentlicher Vorteil in einer größeren Flexibilität, denn Sie ist bei der Vorbereitung von neuen UAS-Betrieben und insbesondere neuen Betriebsorten nicht mehr auf Genehmigungsgänge in Behörden angewiesen. Die Genehmigung als LUC ist daher besonders größeren UAS-Betreibern und Betreibern mit häufigen Änderungen des Betriebskonzepts (z.B. oft wechselnden oder sich ständig erweiternden Einsatzorten) zu empfehlen.

Für die Genehmigung einer LUC Organisation ist das Luftfahrt-Bundesamt zuständig. Ein Antrag auf Ausstellung eines LUC ist formlos an die E-Mailadresse UAS@lba.de zu stellen. Bitte verwenden Sie in der Betreffzeile „LUC + xxx“. Weiterführende Details entnehmen Sie dem “Leitfaden zur Erstellung eines LUC Handbuches“.

Download LUC_OM_Leitfaden

EASA Easy Access UAS

Zusatzinformationen

Kontakt

Anfragen und Anträge:
Luftfahrt-Bundesamt
Referat B 5
38144 Braunschweig

Kontakt: uas@lba.de

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK