Luftfahrt-Bundesamt

Taucherlampen

Taucher mit Taucherlampe Quelle: Purestock/ GettyImage

Taucherlampen dürfen im Handgepäck, am eigenen Körper und im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden.

Die größte Gefahr, die von Taucherlampen ausgeht, ist eine sehr große Hitzeentwicklung. Viele Taucherlampen müssen auf Grund ihrer Größe und ihres Gewichtes als Gepäck aufgegeben werden.
Bei einem unbeabsichtigten Einschalten der Taucherlampe im Gepäckraum des Flugzeuges, kann es zu einer Entzündung von umliegenden Gepäckstücken kommen.

Bei batteriebetriebenen Taucherlampen, die in der Lage sind große Wärme zu erzeugen, müssen die Hitze erzeugende Komponente und die Batterie voneinander getrennt werden. Jede ausgebaute Batterie muss gegen Kurzschluss gesichert werden (durch Einstellen in die original Einzelhandelsverkaufsverpackung oder durch Isolierung der Pole).


Internationale Bestimmungen für die Mitnahme von Gefahrgütern

ICAO-Bestimmungen Mitnahme Gefahrgüter

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zum Datenschutz erhalten Sie über den folgenden Link: Datenschutz

OK