Navigation und Service

FAQ-Ausbilder

Bin ich als Ausbilder an die im Modulsystem vorgegebenen Umschulungsmodule gebunden?

Ja. Die inhaltlichen Vorgaben des Modulsystems sind bindend, es dürfen nur die vorhandenen Umschulungsmodule verwendet werden.

Die Erstellung und Vermittlung eigener Umschulungsmodule ist nicht möglich.

Wie sind Schulungen durch den Ausbilder zu dokumentieren?

Allen Ausbildern wird ein Formblatt für die Schulungsbescheinigung zur Verfügung gestellt, welche für durchgeführte Schulungen zu verwenden ist.

Muss ein Ausbilder selbst über die Schulungen verfügen, für die er ausbildet?

Für die Erteilung der Ausbilderzulassung ist grundsätzlich ein Nachweis über die erfolgreiche Schulung (in der Rolle als Schüler) notwendig.

Wie erfahre ich, ob die Zulassung des Ausbilders des Luftfahrt-Bundesamtes noch gültig ist?

Ob die Zulassung noch gültig ist, kann der Liste der gültigen Ausbilderzulassungsnummern entnommen werden. Eine namentliche Veröffentlichung aller Ausbilder ist aus Gründen des Datenschutzes nur mit schriftlicher Einwilligung des Ausbilders möglich.

Wie erkenne ich, dass ein Ausbilder zugelassen ist?

Alle vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassenen Ausbilder verfügen über eine Zulassungsurkunde mit Zulassungsnummer. Die Urkunde enthält die Personengruppen, für die der Ausbilder zugelassen ist.

Wie kann ich meine Ausbilderzulassung erneuern?

Wir empfehlen, die Erneuerung mit dem Antrag auf Ausbilderzulassung zu beantragen. Soweit erforderlich, sind aktuelle Unterlagen beizufügen. Alternativ kann der Antrag auch formlos gestellt werden.

Wie oft muss ein Ausbilder eine Fortbildungsunterweisung für Ausbilder absolvieren?

Jährlich ab der Zulassung als Ausbilder.

Was muss ein Ausbilder auf der Schulungsbescheinigung dokumentieren?

Es sind mindestens der Vor- und Nachname des Ausbilders sowie des Teilnehmers, die Ausbilder-Zulassungsnummer, der Zeitraum oder der Tag der Schulung, das Kapitel der geschulten Personengruppe (bei Umschulungen immer die neue Personengruppe), Ort, Datum und Unterschrift des Ausbilders notwendig. Bei Namensgleichheit von Teilnehmern ist ein weiteres Identifikationsmerkmal (z.B. Geburtsdatum) zu dokumentieren.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen, um als Ausbilder zugelassen zu werden?

Die Zulassungsvoraussetzungen sind abhängig von der Personengruppe, die der künftige Ausbilder schulen möchte. Die Voraussetzungen finden sie auf der Seite Ausbilderzulassung.

Bis wann müssen Ausbilder die Bescheinigung über die absolvierte Fortbildungsunterweisung beim Luftfahrt-Bundesamt einreichen?

Ausbilder haben nach der ersten sowie der zweiten Fortbildung jeweils einen Monat Zeit, den Fortbildungsnachweis zu übersenden (13- bzw. 25-Monats-Frist). Eine Übersendung per E-Mail an luftsicherheitsschulung@lba.de ist ausreichend. Der dritte Fortbildungsnachweis muss spätestens mit dem Antrag auf Erneuerung der Ausbilderzulassung eingereicht werden.

Welche Ausbilderzulassung benötige ich, um eine Umschulung durchzuführen?

Die Ausbilderzulassung für diejenige Personengruppe, deren Qualifikation der entsprechende Teilnehmer erwerben soll. Soll z.B. eine Umschulung von Kapitel 11.2.3.2 des Anhangs der Verordnung (EU) Nr. 185/2010 nach Kapitel 11.2.3.3 durchgeführt werden, muss der Ausbilder die Zulassung für Kapitel 11.2.3.3 besitzen.

Ich will eine Fortbildungsunterweisung für Ausbilder anbieten. Muss ich die kompletten Schulungsunterlagen vor der Verwendung beim Luftfahrt-Bundesamt zur Überprüfung einreichen?

Ja. Anderenfalls erfolgt keine Anerkennung der absolvierten Fortbildungsunterweisung.

Kann ich ohne Ausbilderzulassung Luftsicherheitsschulungen durchführen?

Nein. Die frühere Regelung, nach der auch Sicherheitsbeauftragte Schulungen durchführen durften, findet seit dem 01.04.2013 keine Anwendung mehr.

Auch andere Ausbildernachweise, wie z.B. die Ausbildereignungsprüfung durch die Industrie- und Handelskammern, eine Berechtigung als Fluglehrer oder ähnliches ersetzen nicht die Ausbilderzulassung durch die Luftsicherheitsbehörde.

Wie werde ich zugelassener Ausbilder?

Es ist ein schriftlicher Antrag beim Luftfahrt-Bundesamt, Referat S 2, zu stellen. Nähere Hinweise finden sie auf der Seite Ausbilderzulassung.

Kann ich als Gefahrguttrainer Luftsicherheitsschulungen durchführen?

Nein. Die Zulassung als Gefahrguttrainer gilt nicht für Schulungen im Bereich Luftsicherheit.

Was muss ein zugelassener Ausbilder tun, um seine persönlichen Daten in der Liste der gültigen Ausbilderzulassungsnummern zu verändern oder zu löschen?

Die Anlage „Veröffentlichung Ausbilderdaten“ ist erneut auszufüllen und dem Luftfahrt-Bundesamt unterschrieben zuzusenden.
Im Falle der Löschung ist das Einverständnis der Veröffentlichung schriftlich zu widerrufen.

Wie berechnet sich die jährliche Frist für die Fortbildungsunterweisung für Ausbilder?

Die Frist wird anhand des Datums der Zulassung als Ausbilder berechnet. Wird ein Ausbilder zugelassen, so hat er ab diesem Tag 12 Monate Zeit, um die erste Fortbildungsunterweisung für Ausbilder zu absolvieren. Die zweite Fortbildung muss in den Monaten 13 bis 24 nach der Zulassung erfolgen. Wird nach Ablauf der Befristung der Ausbilderzulassung (3 Jahre) eine neue Zulassung beantragt, so muss eine Fortbildungsunterweisung nachgewiesen werden, die nicht länger als 12 Monate zurückliegt.

Die Fristberechnung erfolgt nicht anhand des Datums der zuletzt absolvierten Fortbildungsunterweisung!

Beispiel: Wird die Ausbilderzulassung am 15.03.2014 erteilt (Ablauf am 14.03.2017), so hat der Ausbilder bis zum 14.03.2015 Zeit, die erste Fortbildungsunterweisung zu absolvieren. Die zweite Fortbildung muss dann innerhalb des Zeitraums vom 15.03.2015 bis 14.03.2016 erfolgen. Vor Ablauf der Zulassung muss dann im Zeitraum vom 15.03.2016 bis 14.03.2017 eine dritte Unterweisung absolviert werden, wenn eine Erneuerung der Ausbilderzulassung angestrebt wird.

Diese Seite

© 2014 Luftfahrt-Bundesamt - Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)