Navigation und Service

LBA bietet Zulassung als EU-Validierer für Luftsicherheit an (6)

Die Durchführungsverordnung (EU) 2015/1998 beinhaltet die grundsätzlichen Voraussetzungen, um EU-Validierungsprüfer für die Luftsicherheit zuzulassen.

Die EU-Validierung der Luftsicherheit ist ein standardisiertes, dokumentiertes, unparteiisches und objektives Verfahren zur Erlangung und Bewertung von Nachweisen, mit denen ermittelt wird, bis zu welchem Grad die validierte Stelle die Anforderungen erfüllt, die durch EU-Verordnung (EG) Nr. 300/2008 und ihre Durchführungsbestimmungen vorgegeben sind.

Der EU-Validierungsprüfer für die Luftsicherheit selbst prüft und beurteilt unparteiisch und objektiv die Einhaltung der Vorschriften im Drittstaat durch die als ACC3 benannten Unternehmen an den jeweiligen außereuropäischen Standorten. Sein Ergebnis hält er in einem standardisierten Bericht in englischer Sprache fest, den er an die für die Benennung des von ihm geprüften ACC3 zuständige Behörde übermittelt.


Der EU-Validierungsprüfer für die Luftsicherheit wird für seine Tätigkeit durch eine offizielle Stelle (in Deutschland das Luftfahrt-Bundesamt) zugelassen. Diese Zulassung wird in allen EU-Mitgliedstaaten anerkannt. Als Ausgleich für seine Tätigkeit ist er berechtigt, ein angemessenes Entgelt für die Validierung und die Erstattung der Reise- und Aufenthaltskosten von seinem Auftraggeber zu verlangen.

Weitere Informationen finden Sie im Bereich: EU-Validierungsprüfer

Zusatzinformationen

Kontakt

Anträge und Anfragen:
Luftfahrt-Bundesamt
Referat S 3
38144 Braunschweig


E-Mail: acc3@lba.de

Mehr: Kontakt …

Diese Seite

© 2014 Luftfahrt-Bundesamt - Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)