Navigation und Service

FAQ-Praktische Prüfer

Verwendung von Prüfungsnachweisen (Bericht des Prüfers) ab dem 09.04.2013 im Zusammenhang mit Ausbildungen noch gem. JAR-FCL

Alle Ausbildungen, die nach JAR-FCL begonnen wurden und ab dem 09.04.2013 mit einer praktischen Prüfung bzw. einer Kompetenzbeurteilung beendet werden, können mit nach JAR-FCL qualifizierten Lehrberechtigten durchgeführt bzw. mit nach JAR-FCL anerkannten Prüfern abgeschlossen werden. (Siehe dazu auch: Weiterführung Prüfer-Anerkennung nach JAR-FCL für Prüfer-Privilegien nach EU-Recht Teil-FCL, FAQ "Pruefer_05")

Zum Zwecke der Lizenzierung nach Teil-FCL muss der nach JAR-FCL anerkannte Prüfer ab dem 09.04.2013 jedoch für den ausgebildeten Bewerber die jeweils zutreffende Prüfungsdokumentation nach Teil-FCL für die praktische Prüfung bzw. für die Kompetenzbeurteilung verwenden.

Die dafür an das LBA zu übersendende Dokumentation ("Bericht des Prüfers" nach FCL.1030 b) soll nur eine Kopie des Deckblatts (1.Seite des mehrseitigen Prüfungsnachweises) umfassen.

Verfahren zur Anwendung ARA-Authority Requirements for Aircrew.FCL.205 c)

Praktische Prüfungen für den Erwerb von Lizenzen und den Ersterwerb der Instrumentenflugberechtigung sind vor der zuständigen Behörde abzulegen.

Zeit und Ort der praktischen Prüfung werden im Einzelfall von dem bestimmten Prüfer im Benehmen mit dem Bewerber oder dem Ausbildungsbetrieb festgelegt.

Praktische Prüfungen für den Erwerb von Klassen- oder Musterberechtigungen und Befähigungsüberprüfungen zur Verlängerung oder Erneuerung derselben sowie Kompetenzbeurteilungen zum Ersterwerb, zur Verlängerung oder Erneuerung von Lehrberechtigungen sind vor zertifizierten Prüfern abzulegen.

Fachliche Zusatzanforderung an den CREClass Rating Examiner(A) nach FCL.1005.CREClass Rating Examiner b) (2)

Vom LBA vor dem 09.04.2013 erteilte Anerkennungen als Prüfer nach §128 LuftPersV in Verbindung mit JAR-FCL deutsch 1.030/2.030 gelten nach Artikeln 2 bzw. 4 als Prüfer-Anerkennungen nach Verordnung (EU) Nr. 1178/2011, auch wenn der neue Umfang der Prüfer-Privilegien größer bzw. abweichend bzw. von weiteren fachlichen Voraussetzungen nach Teil-FCL abhängig sein sollte.

Die in Teil-FCL normierten Voraussetzungen zum Erwerb einer Prüferberechtigung sind nicht auf die bereits nach JAR-FCL mit einer Anerkennung
ausgestatteten Prüfer anzuwenden.

Auch nach dem 09.04.2013 dürfen daher nach JAR-FCL anerkannte CREClass Rating Examiner(A) prakt. Prüfungen für SEP/MEP bzw. Musterberechtigung (MB) Nicht-HPAHigh Performance Aircraft bzw. MB HPA für CS 23 Flugzeuge abnehmen und weiterhin in Verbindung mit einer Befähigungsüberprüfung für Klassen-/Musterberechtigung SPA auch IR(A) BFÜ durchführen, ohne die Voraussetzungen für IRE(A) nach Teil-FCL zu erfüllen.

Das gilt auch für nach Artikel 4 Abs. 6 noch nicht umgewandelte CRE für Muster der Kategorie SPA-HPA-Complex.

Weiterführung der Prüfer-Anerkennung nach JAR-FCL für Prüfer-Privilegien nach EU-Recht Teil-FCL

Vom LBA vor dem 09.04.2013 erteilte Anerkennungen als Prüfer nach §128 LuftPersV in Verbindung mit JAR-FCL deutsch 1.030/2.030 gelten nach den Artikeln 2 bzw. 4 der Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 als Prüfer-Anerkennungen nach VERORDNUNG (EU) Nr. 1178/2011, auch wenn der neue Umfang der Prüfer-Privilegien nach EU-Recht größer sein sollte als nach den rechtlichen Bestimmungen zum Zeitpunkt der Erteilung der Anerkennung nach deutschem Recht.

Die Ausstellung einer Prüfer-Anerkennung nach EU-Recht ist daher für die Ausübung der Prüfer-Privilegien nach EU-Recht bei vorhandener Anerkennung nach nationalem Recht nicht erforderlich, sondern wird im Zusammenhang mit der zukünftigen Bearbeitung z.B. aus Anlass einer Verlängerung oder Veränderung der bisherigen Anerkennung vorgenommen.

Wir bitten daher um Verständnis und empfehlen, von reinen Umstellungsanträgen zum 09.04.2013 bis auf weiteres Abstand zu nehmen und die Ablauffrist der
derzeitigen Anerkennung abzuwarten.

-EU-VO 1178/2011 Artikel 4 Abs. 6, Umwandlung CRIClass Rating Instructor / CRE-Class Rating Examiner für Muster der Kategorie SPA-HPAHigh Performance Aircraft-Complex in TRIType Rating Instructor /TREType Rating Examiner

Vom LBA vor dem 09.04.2013 erteilte Anerkennungen als Prüfer nach §128 LuftPersV i.V.m. JAR-FCL deutsch 1.030/2.030 z.B. als CREClass Rating Examiner(A) für die Muster C525 oder BE90ff. gelten nach Artikel 4 (6) als Prüfer-Anerkennungen nach Verordnung (EU) Nr. 1178/2011 Anhang 1-Teil-FCL für FCL.1005.TRE a) für Flugzeugmuster SPA-HPAHigh Performance Aircraft-Complex sowie für Kompetenzüberprüfungen /BFÜ für TRI-SPA-HPA-Complex. Der Nachweis der fachlichen Voraussetzungen nach FCL.1010.TRE ist nicht erforderlich, da die Artikel der EU-VO die Einzelheiten im Anhang 1, Teil-FCL, rechtlich überlagern. Der Gesetzeswille der EU-Kommission drückt aus, dass bestehende HPA-CRIClass Rating Instructors (HPA-CREs) von Amts wegen in musterbezogene TRIs (TREs) umgewandelt werden müssen.

Prüfer-Auffrischungsseminar nach Teil-FCL.1025 für die Verlängerung einer Anerkennung als Prüfer (siehe: Teil-FCL.1025 b) (2) in Verbindung mit AMC1 FCL.1025

Gemäß Art. 14 (4) der VO (EG) 216/2008 erfolgt die Anwendung dieser Bestimmung nach Teil-FCL.1025 erst zum 01.06.2013.

Antragsteller zur Verlängerung einer nach nationalem Recht vor dem 09.04.2013 erteilten Anerkennung als Prüfer innerhalb der Anerkennungsfrist, benötigen daher den Nachweis gem. Teil-FCL.1025 erst bei Antragstellung nach dem 01.06.2013.

Für Anträge auf Erneuerung einer in der Frist abgelaufenen Anerkennung nach nationalem Recht erfolgt eine gesonderte Bekanntmachung.

Das LBA bietet das o.a. Auffrischungsseminar für Verlängerungszwecke in Form eines "Selbststudium via Internet" ("E-Learning System ILIAS") seit Ende Mai 2013 an. Zugangsinformationen für anerkannte Prüfer mit entsprechendem Bedarf sind veröffentlicht.

Diese Seite

© 2014 Luftfahrt-Bundesamt - Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)