Navigation und Service

Informationen und Festlegungen des Referates L1

Nutzung von Luftfahrzeugen anderer Halter zur Ausbildung

Möchte eine vom Luftfahrt-Bundesamt genehmigte gewerbliche ATO ein Luftfahrzeug nutzen, das sich nicht in ihrer Halterschaft befindet, so ist von der ATO sicherzustellen, dass folgende Punkte erfüllt sind:

- es liegt ein Nutzungsvertrag zwischen Halter und ATO vor
- das Luftfahrzeug wird von einer CAMO betreut (Vertrag gemäß M.A.201 f) bzw. h) Nr.2 der VO (EU) Nr. 1321/2014, geändert durch die VO (EU) 2015/1536)
- das Luftfahrzeug wird von einem nach M.A. Unterabschnitt F oder nach Anhang II (Teil-145) genehmigten Instandhaltungsbetrieb instand gehalten (Vertrag gemäß M.A.201 f) bzw. h) Nr.3 der VO (EU) Nr. 1321/2014, geändert durch die VO (EU) 2015/1536)
- das genehmigte Luftfahrzeug-Instandhaltungsprogramm (IHP) gemäß M.A.302 muss die Nutzung des Luftfahrzeugs von einer gewerblichen Ausbildungsorganisation oder einem Luftfahrtunternehmen zulassen.
- im ATO-Betriebshandbuch ist ein Verfahren beschrieben, wie sichergestellt ist, dass die Verantwortlichkeiten gemäß M.A.201 a) der VO (EU) Nr. 1321/2014 erfüllt werden

Es ist ein Antrag auf Genehmigung des Luftfahrzeuges zu stellen. Dazu verwenden Sie bitte auch die Anlage 2 und reichen alle erforderlichen Nachweise ein.

Lufttüchtigkeit von Ausbildungsluftfahrzeugen

Gemäß Verordnung (EU) Nr. 1321/2014, geändert durch die VO (EU) 2015/1536 müssen gewerbliche Ausbildungsorganisationen (ATO), welche Luftfahrzeuge im Rahmen ihrer Ausbildungsgenehmigung betreiben, dieser Verordnung und deren Anhängen, insbesondere Anhang I (Teil-M) entsprechen. Es wird zwischen technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen (M.A.201 f)) und anderen als technisch komplizierten motorgetriebenen Luftfahrzeugen (M.A.201 h)) unterschieden.

Details zu den technischen Anforderungen an die Luftfahrzeuge sind auf den entsprechenden Internetseiten der Abteilung Technik des Luftfahrt-Bundesamtes zu finden.

Erwerb der Langstreckenflugberechtigung

Der Erwerb der Langstreckenflugberechtigung ist im § 77 der Verordnung über Luftfahrtpersonal (LuftPersV) geregelt. Die entsprechenden Lehrgänge bedürfen der Genehmigung durch das Luftfahrt-Bundesamt.

Die Lernziele für die theoretische Ausbildung gemäß § 77 Abs. 3 LuftPersV finden Sie hier.

Das Rundschreiben vom 12. Juli 2007 zum Erwerb einer Langstreckenflugberechtigung nach § 77 LuftPersV finden Sie hier.

Stand: 19.07.2016

Zusatzinformationen

Kontakt

Anfragen und Anträge:
Luftfahrt-Bundesamt
Referat L 1
Ausbildungsorganisationen /
Flugsimulationsgeräte /
anerkannte Stellen und Lehrberechtigte /
Prüfer
38144 Braunschweig
E-Mail: aircrew@lba.de

Mehr: Kontakt …

Diese Seite

© 2014 Luftfahrt-Bundesamt - Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)