Navigation und Service

Vertrag gemäß Artikel 83bis ICAO mit Schweden

Die Bundesrepublik Deutschland und Schweden haben einen Vertrag gemäß Artikel 83bis ICAO unterzeichnet.

Die Bundesrepublik Deutschland und Schweden haben ein Abkommen gemäß Vertrag gemäß Artikel 83bis ICAO unterzeichnet. Die Vereinbarung regelt die Übertragung der völkerrechtlichen Verantwortung und die damit verbundene Zuständigkeit für ein in Deutschland eingetragenes Luftfahrzeug auf die zuständige schwedische Luftfahrtbehörde in Bezug auf Überwachungsaufgaben (Betrieb, Instandhaltung und Aufrechterhaltung der Lufttüchtigkeit) bei Luftfahrzeugen, die im Rahmen eines schwedischen Luftfahrtunternehmens betrieben werden sollen. Desgleichen kann die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Luftfahrt-Bundesamt, die Aufsicht für ein schwedisch registriertes Luftfahrzeug in einem deutschen Luftfahrtunternehmen übernehmen.


Ingrid Cherfils, Direktorin der Luftfahrtabteilung in der schwedischen Transportbehörde, und Hans-Henning Mühlke, Leiter der Abteilung Betrieb des Luftfahrt-Bundesamtes, nach der Vertragsunterzeichnung.Ingrid Cherfils, Direktorin der Luftfahrtabteilung in der schwedischen Transportbehörde, und Hans-Henning Mühlke, Leiter der Abteilung Betrieb des Luftfahrt-Bundesamtes, nach der Vertragsunterzeichnung.Quelle: Luftfahrt-Bundesamt

Für das Luftfahrt-Bundesamt unterzeichnete Hans-Henning Mühlke, Abteilungsleiter Betrieb, den Vertrag am 03. November 2010 in Norrköping. Für die schwedische Seite zeichnete Ingrid Cherfils, Direktorin der Luftfahrtabteilung in der schwedischen Transportbehörde, das Vertragwerk. "Wir sind stolz darauf, dass wir bereits den dritten Vertrag gemäß Artikel 83bis ICAO unterzeichnet haben", so der LBA-Abteilungsleiter nach der Vertragsunterzeichnung. Verträge nach 83bis ICAO bestehen bereits mit Italien und Österreich. Mit dem vorliegenden Abkommen wird damit der Austausch von Luftfahrzeugen beider Länder im Wege des Dry-leases unter Beibehaltung ihrer Registrierung erheblich vereinfacht.

Das LBA ist bemüht, auch mit weiteren Staaten diesbezügliche Verträge abzuschließen, um den Einsatz deutsch registrierter Luftfahrzeuge in anderen ausländischen Luftfahrtunternehmen zu ermöglichen bzw. den Einsatz ausländisch registrierter Luftfahrzeuge in deutschen Luftfahrtunternehmen zu erleichtern. Als Ansprechpartner für weitere Informationen steht den Luftfahrtunternehmen das Referat B 1 des LBA zur Verfügung.

Stand: 05.11.2010

Diese Seite

license